Mit dem Motto des Weltjugendtages steht auch eine weitere Frage im Fokus derer, die sich besonders für die Stellung der Frau in der Kirche einsetzen. Damals durften Frauen in der Kirche keine Ämter besetzen, denn sogar die Messdiener waren stets ausschließlich Jungen. Heute hat sich dies geändert. Auch Mädchen dürfen Messdiener werden und bei dieser einen “Errungenschaft” der Gleichberechtigung sollte es nicht bleiben.

Frauen fühlen sich in der Kirche oft nicht gleichwertig behandelt

In der von Männern dominierten Welt der Kirche überkommt die weiblichen Gemeindemitglieder zum Teil ein Gefühl von ungleicher Behandlung und das zu Recht. Oftmals scheint auch in der Kirche dem Mann mehr Achtung entgegengebracht zu werden als der Frau. Natürlich ist auch die Arbeit in der Kirche ein Punkt, der häufig nicht einfach ist für Frauen. Denn Frauen haben es deutlich schwerer in den Führungspositionen der Kirche als Männer. Sollte es in den Köpfen derer, die diese Entscheidungen zu verantworten haben, kein Umdenken geben, läuft man Gefahr, auch bei diesen Fragen viele alte aber auch neue Mitglieder der Kirche zu verlieren. Denn auch wird deutlich sichtbar, dass die Kirche sich weiterentwickeln und umdenken muss. Dementsprechend wäre sie imstande, an Ansehen zu gewinnen und Interesse zu wecken.



qusq-lite